Anrufe angeblicher Mitarbeiter von Microsoft!

In letzter Zeit häufen sich Vorfälle, bei denen angebliche Mitarbeiter von Microsoft anrufen und den Angerufenen daraufhinweisen, dass sich auf seinem Computer ein Trojaner befindet. Dieser muss umgehend entfernt werden. Damit sich der Angerufene in Sicherheit glaubt, geben die Anrufer verschiedene Informationen preis. Anhand dieser Informationen glaubt der Angerufene wirklich, der Anrufer käme von Microsoft.

DEM IST NICHT SO! Es wird Sie niemals ein Mitarbeiter von Microsoft anrufen! Keine Firma oder Institution die korrekt arbeitet wird Sie anrufen und Sie auffordern persönliche Zugangsdaten am Telefon preiszugeben.

Nun fragen Sie sich: Wie kommt der Anrufer aber an diese Daten? Die Antwort hierauf ist relativ einfach. Mit ausreichend krimineller Energie ist es ein leichtes eine IP-Adresse, ihre Adresse im Internet, herauszufinden. Nicht viel schwerer ist es an Informationen über das verwendete Betiebssystem und dem Internet-Browser zu kommen. All diese Informationen werden auch von verschiedenen Online-Shops gespeichert um nachzuvollziehen, woher ein Besucher/Kunde seines Shops kommt.
In letzter Zeit hat man immer wieder gehört, dass bei verschiedenen Unternehmen Kundendaten gestohlen wurden. Die gestohlenden Daten werden dann an verschiedene Interessierte verkauft. Mit genau diesen Daten gehen die sogenannten Microsoft-Mitarbeiter dann auf die Suche nach ihren Opfern.

Sie sehen wie wichtig es ist, dass für verschiedene Anmeldungen auch verschiedene Passwörter verwendet werden. Denn nur dann ist sichergestellt, dass Sie auf diese Masche nicht hereinfallen. Viele Computernutzer verwenden immer wieder die selben Passwörter. Warum? - Na wie soll man sich denn die ganzen verschiedenen Passwörter merken? – diese oder eine ähnliche Antwort geben dann betroffene Computernutzer auf Anfrage. Dabei gibt es doch Passworttresore für alle Betriebssysteme, die einem diese Denkarbeit abnehmen.
Und nie den gesunden Menschenverstand ausschalten. Wenn Ihnen an einem Anruf etwas komisch vorkommt immer auflegen. Lassen Sie sich am Telefon nie überreden irgendwelche Programme zu installieren, damit andere Menschen, die sich nicht kennen, Zugriff auf Ihren Computer bekommen. Wenden Sie sich in einer solchen Situation immer an Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte die Ihnen womöglich weiterhelfen können. Auch der Weg zu einem Computerhändler Ihres Vertrauens ist immer eine gute Idee um sich dort beraten zu lassen.

Hier eine kurze Zusammenfassung wie diese sogenannten Microsoft-Mitarbeiter vorgehen:
Am Telefon meldet sich ein angeblicher Mitarbeiter der Firma Microsoft. Dieser zerstreut eventuelle Bedenken durch die Bekanntgabe von Informationen die kein Außenstehender über Ihren Computer haben kann. Dann teilt dieser angeblicher Mitarbeiter mit, dass Ihr Computer mit einem Trojaner infiziert ist. Der Angerufene wird dann gebeten ein bestimmtes Programm zu installieren, damit dieser angebliche Mitarbeiter das schädliche Programm entfernen kann. Spätestens jetzt muss aufgelegt werden und der Computer vom Netz genommen werden. In diesem Offline-Zustand, kein angeschlossenes Internetkabel – deaktiviertes WLAN, sollte der Computer mit verschiedener Software auf vorhandene Schadsoftware überprüft werden. Sollte dieses Programm installiert werden erhält der Anrufer uneingeschränkten Zugriff auf Ihren Computer und fordert Sie auf einen bestimmten Betrag zu bezahlen, damit er Ihnen den Zugang zu Ihrem Computer wieder frei gibt. Dieses wird nicht geschehen und Sie müssen mit einem kompletten Datenverlust rechnen.

Bitte informieren Sie Ihre Familienmitglieder, Freunde und Bekannte über das vermehrte Auftreten von diesen unseriösen Anrufen, damit auch diese gewarnt sind.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Ihr Ingolf Ibsch